Sonstiges

Als Sonstiges bezeichnen wir alle „Nebenkosten“ die bei einem Trauerfall anfallen können. Wie beispielsweise: Die Gebühren des Arztes für die Ausstellung des Leichenschauschein [umgangssprachlich auch Totenschein genannt]. Unserer Erfahrung nach liegt die Rechnungsstellung der Ärzte zwischen 75,- EUR und 150,- EUR. Diese Kosten werden nicht von den Krankenkassen übernommen. Da mit dem Tod eines Menschen die Leistungen der Krankenkassen enden. In Krankenhäusern sind die Ausstellungskosten für den Leichenschauschein meist geringer – durchschnittlich bei 50,- EUR.

Für die Beurkundung des Trauerfalls beim zuständigen Standesamt werden für die Ausstellung der Sterbeurkunden Gebühren erhoben. In Hessen wird die erste Sterbeurkunde mit 10,- EUR und jede weitere mit 5,- EUR berechnet. Ferner erhalten Sie für die Meldung an die Sozialversicherungsträger 3 gebührenfreie Sterbeurkunden – diese sind jedoch zweckgebunden und können nicht für private Meldungen genutzt werden.

Wir empfehlen Ihnen 500,- EUR für sonstige und unvorhergesehene Ausgaben zu kalkulieren.

zurück

Unsere Website verwendet Cookies um eine bestmögliche Bereitstellung unserer Dienste zu ermöglichen. Zur Verbesserung unserer Dienste möchten wir gerne Ihre Nutzung der Website mit Hilfe von Google Analytics auswerten. Sind Sie damit einverstanden?

Weitere Infos sowie die Möglichkeit, der Zustimmung zu widersprechen, finden Sie in unserer: Datenschutzerklärung.